Amnesty International Gruppe Fürth

Impressum | Login

Gruppe Fürth

StartseiteMitmachen

Mitmachen

Kommen Sie doch zu einem unserer Treffen und erfahren Sie mehr über Unsere Gruppe.

Veranstaltungshinweise

Wir feiern Jubiläum: Unsere Gruppe wird 40 Jahre alt und Amnesty International wird 55!

Unter dem Motto: "Schreib für die Freiheit, schreib für Menschenrechte!" laden wir am 24. März 2017 von 18.30 Uhr bis 21 Uhr zu einer Informationsveranstaltung in der Volkshochschule Fürth im Bistro, Hirschenstr. 27, 90762 Fürth ein.

Wir stellen die Geschichte unseres Vereins und unserer Gruppe vor, berichten, wie es zur Gründung kam, beleuchten die Menschenrechtslage damals und heute und was für die Menschenrechte erreicht werden konnte, auch was sich innerhalb unserer Organisation alles geändert hat und welche drängenden Themen uns bewegen. Wir gehen auf aktuelle Fälle von Menschenrechtsverletzungen ein und was wir dagegen unternehmen. Fast genau 40 Jahre nach unserer ersten Veranstaltung in der vhs feiern wir unser Jubiläum dort. Eigentlich ist es kein Grund zum Feiern, da nach wie vor weltweit Menschenrechte verletzt werden, dennoch konnten wir beachtliche Erfolge erringen und unsere Organisation erhielt im Jahr 1977 sogar den Friedensnobelpreis. Beim anschließenden geselligen Beisammensein können Fragen gestellt werden. Außerdem gibt es eine ai-Ausstellung im 2. Stock zu sehen, die wir anlässlich des Jubiläums gestaltet haben.-Kursnr. 12305

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, für Speise und Trank wird gesorgt, Spenden sind uns aber willkommen.

Indien und Pakistan: Menschenrechte für alle, auch für Frauen?

Wir informieren zusammen mit der Terre des Femmes Städtegruppe Nürnberg über die aktuelle Menschenrechtslage in Indien und Pakistan am 4. Mai 2017 von 19.30 Uhr bis 21 Uhr in der Volkshochschule Fürth, Hirschenstr. 27, Raum E.4 (im Erdgeschoss).

Ehrenmorde, Zwangsverheiratung, Vergewaltigungen, Frauenhandel, weibliche Genitalverstümmelung, Säureattentate, Diskriminierung, Gewalt, - wie weit ist das verbreitet und warum? Gab es Verbesserungen oder Verschlechterungen? Wie sieht es mit sozialen Rechten aus? Wie mit Pressefreiheit? Was hat es mit den Blasphemiegesetzen in Pakistan auf sich? Warum ist die Arbeit von Nichtregierungsorganisationen wie etwa Greenpeace und Amnesty International in Indien gefährdet? Was kann man gegen Menschenrechtsverletzungen tun? - Kursnr. 12101

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich, über Spenden freuen wir uns aber.

Frieden finden mit sich selbst und anderen - Eine Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation

Im Rahmen eines Menschenrechtsbildungsprogrammes bieten wir in Zusammenarbeit mit pax christi Kurse in Erlangen und Bamberg für Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg an: Tiefere Einsichten über unbe­wusstes, Ge­walt erzeug­endes Den­ken schen­ken nicht nur Klar­heit, sondern fördern auch Frie­den mit sich selbst und ander­en. Die Ein­führung vermitt­elt Grundkenntnis­se über die in­nere Hal­tung und Me­thodik der von Dr. Mar­s­hall Rosen­berg entwi­ckelten Gewalt­freien Kom­munikation (http://www.gewaltfrei.de). Ziel ist der Aufbau ei­ner em­pathischen (einfühlsa­men) Ver­bindung zur Über­windung innerer und äußer­er Kon­flikte. Voraussetzung dafür ist die Kennt­nis und Ak­zeptanz der eigenen Gefühle und Bedürfnisse; diese gilt es demjenigen mitzutei­len, dessen Ver­halten unser Leben nicht bereichert hat, jedoch ohne mo­ralische Urteile oder Vorwürf­e. In umgekehrt­er Weise ler­nen die Teilnehmen­den in den Urteilen oder Vor­würfen ihres „Gegners" dessen dahinter liegende Gefühle und Be­dürfnisse zu er­spüren, um die Begegnung in einen frucht­baren Dia­log ver­wandeln zu können. Sind Men­schen so einfühlsam miteinander verbun­den, erhöht sich die Wahrschein­lichkeit, dass beide Seiten in ge­genseitiger Freude am Mitfühlen und Geben zu Konfliktlö­sungen beitragen, die die Anlie­gen aller berück­sichtigen. Durch Übungen kön­nen einige Heraus­forderungen gewaltfreier Sprache kennengelernt werd­en. Referent: Dr. Joachim Schneider, Friedensarbeiter von pax christi, Diözesanverband Bamberg und Mitglied von amnesty international

Nähere Infos http://www.paxchristi-nordbayern.de

Anmeldung und Nachfragen: Tel.: 09131 / 60 20 04, E-Mail: Bamberg@paxchristi.de

Kosten: Eintritt frei, Spende erbeten für Friedensarbeit

pax christi ist eine internationale Friedensbewegung in der Katholischen Kirche. In ihr engagieren sich Menschen für soziale Gerechtigkeit, Frieden und Versöhnung zwischen verfeindeten Völkern und Gruppen. Zur nachhaltigen Konfliktlösung schöpfen sie Kraft und Know-how aus gewaltfreien Beispielen in der Bergpredigt, aus Erkenntnissen der Konfliktforschung und aus anderen Quellen. Diese zeigen: gewaltfrei handeln heißt, nicht passiv sein, sondern eine innere Haltung zum Ausdruck bringen, die von der Liebe zu sich selbst bis zu den „Feinden" reicht. http://www.paxchristi-nordbayern.de

Mitmachen